Projekt “Medien-Sucht?”

Sicherheit im Netz versus Kompetenz im Umgang mit Medien

Internet wird von allen Jugendlichen täglich genutzt, eine Entwicklung, die auch nicht mehr wegzudenken ist, die aber auch Gefahren eines Missbrauchs und ein missbraucht werden in sich birgt (s. Gaming, Cybermobbing, Zusendung von brutalen oder pornografischen Inhalten etc.)

Was ist wichtig für Jugendliche?

  • nur auf sicheren Internetseiten surfen
  • nur mit bekannten Personen chatten
  • so wenig wie möglich eigene Daten rausgeben
  • bei Mobbing Situationen schon zu Beginn einer solchen Situation eine Vertrauensperson ansprechen, sei es Eltern, Verwandte, Lehrer, Trainer, Schulsozialarbeit
  • Überblick über die Spiel- und allgemeine Mediennutzungszeiten behalten

Was ist wichtig für Eltern?

  • Überblick behalten über Aktivitäten der Kinder im Netz
  • Vorbildfunktion für eigenes gelungenes Freizeitverhalten Reflektion und bewusstem Mediengebrauch eher Interesse als Kontrolle zeigen
  • bei jüngeren Kindern Richtlinien vorgeben, bei Jugendlichen Vereinbarung zur Begrenzung treffen
  • Reflektieren gegenseitig über die weitergehende Auswirkung von Medienkonsum (Selbstkontrolle)

Das Projekt Media Check wurde in das allgemeine Beratungsangebot integriert.